Ein Geschenk Japans

Jedes Jahr blüten an den Hängen des Rosengartens in Bern die über 100 Kirschbäume, gepaart mit der wunderbaren Aussicht auf die Berner Altstadt, welche als UNESCO-Kulturerbe gilt. Die Bäume wurden 1975 durch den bernliebenden Japaner Yoshiyuki Urata an die Stadt Bern geschenkt. 

Japanische Kirschblüten im Rosengarten, Bern, Schweiz.
Japanische Kirschblüten im Rosengarten, Bern, Schweiz.
Japanische Kirschblüten im Rosengarten, Bern, Schweiz.
Japanische Kirschblüten im Rosengarten, Bern, Schweiz.
Japanische Kirschblüten im Rosengarten, Bern, Schweiz.
Japanische Kirschblüten im Rosengarten, Bern, Schweiz.
0 Kommentare

Frühlingserwachen

Leider gab es die letzen Wochen wenig neues, zu viel hatte ich um die Ohren. Doch bei diesem wunderbaren Frühlingsstart konnte auch ich nicht wiederstehen und stand bei Sonnenaufgang mit meiner Kamera bereit. Leichte Bodennebelschwaden zogen über die St.Petersinsel am Bielersee, die Vögel erwachten und die Füchse waren auf der Jagd, währen die Sonne alles in ein goldenes Licht tauchte. Ein paar Impressionen davon findet ihr nun in diesem Beitrag. 

Sonnenaufgang über der St-Petersinsel am Bielersee.
Sonnenaufgang über der St-Petersinsel am Bielersee.
Sonnenaufgang über der St-Petersinsel am Bielersee.
Sonnenaufgang über der St-Petersinsel am Bielersee.
Sonnenaufgang über der St-Petersinsel am Bielersee.
Sonnenaufgang über der St-Petersinsel am Bielersee.
Sonnenaufgang über der St-Petersinsel am Bielersee.
0 Kommentare

Ende im Paradies

Schon lange kämpfte die Airline Insel Air, welche in Curacao beheimatet war und von dort aus verschiedene Ziele in der Karibik ansteuerte, mit Geldsorgen. Am 16. Februar musste sie jedoch den Betrieb definitv einstellen. Nachdem schon eine weile Teile der Flotte aufgrund von Wartungs- und Finanzproblemen am Boden blieb ist dies nun das endgültige aus. 

Vielen dürfte die Airline unter anderem durch ihre Regelmässigen Flüge nach St.Maarten mit ihren McDonnell Douglas MD-80 sein. Oftmals kamen sie spektakulär tief und nutzen auch beim Start jeden Meter, damit die Schaulustigen am Maho Beach auf ihre Kosten kamen. 

McDonnell Douglas MD-80 der Insel Air über dem Maho Beach im Anflug auf St.Maarten SXM.
0 Kommentare

Happy Hippoday

Jeweils am 15. Februar ist der Welt Hippo Tag. Auch ich habe micht entschlossen, anlässlich dieses "Feiertages" einige Aufnahmen zusammen zu stellen, welche in Afrika entstanden sind. Auf den ersten Augenblick träge und zum knuddeln, können sich die Tiere innert Sekunden in eines der gefährlichsten Tier Afrikas verwandeln, gemessen an der Anzahl Toten die sie verursachen.

50 Jahre Queen of the Skies - Boeing B747 Jumbo Jet

Am 9. Februar 1969 absolvierte die Boeing B747 ihren Erstflug. Die urversion B747-100 des Jumbo Jet - wie er umgangssprachlich genannt wird - war noch kein wirklicher Erfolg, trotz der damals grossen Pan Am als Erstkunden. 

Erst mit der Version B747-200, welche über modernere Triebwerke und grössere Treibstofftanks verfügte wurde der Jumbo zum Erfolgsmodell für Boeing. Erstmals wurde auch eine Frachtversion angeboten. 

Trotzdem reichte die Reichweite der B747 zu diesem Zeitpunkt noch nicht, um die Bedürfnisse für alle Fluggesellschaften zu befriedigen. Aus diesem Grund wurde die B747SP entwickelt, wobei das SP für Special Performance steht. Dabei wurde der Rumpf um 14.35m gekürzt. Mit dieser Version war eine maximale Reichweite von 15780km möglich, was unter anderem Iran Air erlaubte, von Teheran nach New York zu fliegen. Heutzutage sind von dieser Version nur noch einige wenige als VIP Flugzeuge unterwegs. 

Für diejenigen Kunden, bei welchen die Reichweite zweitrangig war und die Passagierkapazität im Vordergrund stand, wurde die B747-300 entwickelt, welche über ein verlängertes Oberdeck verfügte, in welchem bis zu 69 Passagiere Platz fanden. 

Die weitaus erfolgreichste Version der B747 war jedoch die -400 Variante, welche mit diversen Modifikationen aufwartete - Glascockpit, Aerodynamik, Triebwerke - und den Jumbo zu einem modernen Airliner machte, bestehend aus sechs Millionen Einzelteilen. 

Erst 2010 fand dann der Erstflug der B747-8 statt, welche die neuste und aktuellste Version der 747-Baureihe ist. Aufgrund der mittlerweile starken Konkurenz durch zweistrahlige und somit günstiger zu betreibenden Flugzeugmodellen schaffte diese Version jedoch nie den erhoften Druchbruch. Neben 10 Maschinen, welche für Regierungen (unter anderem für die USA als Air Force One ersatz) gebaut wurden, sind Lufthansa, Korean Air und Air China die einzigen Kunden der Passagierversion, die Frachtversion erfreut sich einer etwas grösseren Beliebtheit. 

Im Laufe der Jahre wurden immer wieder Spezialversionen von wenigen Exemplaren gebaut, sei es zu Transport von Space Shuttles, für die Luftwaffe oder als Waldbrandbekämpfungsflugzeug. 

 

Stückzahlen bestellt (Stand 9.2.19)

B747-100:                                                205

B747-200:                                                393

B747SP:                                                     45

B747-300:                                                  81

B747-400                                                 694

B747-8:                                                    154

Total:                                                      1572

 

Bildergalerie von diversen Boeing B747 der unterschiedlichen Ausführungen. Anklicken für weitere Details. 

 

Boeing B747-300, South African Airways, ZS-SAJ, Zürich Kloten, Ndizani
Eine der buntesten Jumbos war wohl die B747-300 der South African Airways.