75 years later - D-Day Normandie

Am 5. Juni 1944 wagten die Allierten Truppen einen Grossangriff auf die Normandie, um das besetzte Frankreich von den Hitlertruppen zu befreien. 

75 Jahre später wurde mit unzähligen Events in der ganzen Normandie den tapferen Soldaten gedacht, welche damals in der Operation Overlord dabei waren.

Zur Einstimmung dazu ein paar Bilder einer intensiven Woche. Weitere Berichte und Bilder zu den einzelnen Events folgen dann zu späteren Zeitpunkten, unter anderem auch mit einem weiteren Beitrag im Cockpit Magazin. 

 

Fahrzeuge aus dem Zweiten Weltkrieg am Strand von Arromanchens.
Fahrzeuge aus dem Zweiten Weltkrieg am Strand von Arromanchens.
Blick auf den Utah Beach, an welchem vor 75 Jahren die US-Truppen landeten.
Blick auf den Utah Beach, an welchem vor 75 Jahren die US-Truppen landeten.

Auch am Himmel über der Normandie wurde einiges geboten. 

Douglas C-47 Dakota N150D "9X"
Douglas C-47 Dakota N150D "9X"
Piloten bei der Flugbesprechung auf dem nachgebauten Flugfeld A20 bei Lessay.
Piloten bei der Flugbesprechung auf dem nachgebauten Flugfeld A20 bei Lessay.
Zwei Piper L-4 sowie eine Stinson L-5 machen sich bereit für den Start anlässlich des Events "L-Birds over Normandie".
Zwei Piper L-4 sowie eine Stinson L-5 machen sich bereit für den Start anlässlich des Events "L-Birds over Normandie".

Heliweekend Grenchen 2019

Am Wochenende des 01./02. Juni fand das durch die in Grenchen/Belp beheimatete Mountainflyers organisierte Heliweekend statt. Aufgrund des gleichzeitig stattfindenden 30.-Jährigen Jubiläums der MIA gab es dieses Jahr ein grösseres Fest in Grenchen.

FA-18 der Schweizer Luftwaffe am Heliweekend in Grenchen.
Zu den Highlights gehörte dabei die FA-18 der Schweizer Luftwaffe.
FA-18 der Schweizer Luftwaffe am Heliweekend in Grenchen.
Pilot Nicolas Rossier während dem Display.
Heliweekend in Grenchen.
Doch auch die Helifans kamen auf Ihre Kosten.
Unter anderem beim Display des Super Pumas der Schweizer Luftwaffe.
Unter anderem beim Display des Super Pumas der Schweizer Luftwaffe.
Unter anderem beim Display des Super Pumas der Schweizer Luftwaffe.
Unter anderem beim Display des Super Pumas der Schweizer Luftwaffe.
Unter anderem beim Display des Super Pumas der Schweizer Luftwaffe.
Pilatus PC-7 Team der Schweizer Luftwaffe in Grenchen.
Doch auch das PC-7 Team wusste zu überzeugen.
Pilatus PC-7 Team der Schweizer Luftwaffe in Grenchen.
Das Breitling Jet Team mit Albatros L-39 in Grenchen am Heliweekend.
ebenso das Breitling Jet Team mit ihren Albatros L-39.

Ein Geschenk Japans

Jedes Jahr blüten an den Hängen des Rosengartens in Bern die über 100 Kirschbäume, gepaart mit der wunderbaren Aussicht auf die Berner Altstadt, welche als UNESCO-Kulturerbe gilt. Die Bäume wurden 1975 durch den bernliebenden Japaner Yoshiyuki Urata an die Stadt Bern geschenkt. 

Japanische Kirschblüten im Rosengarten, Bern, Schweiz.
Japanische Kirschblüten im Rosengarten, Bern, Schweiz.
Japanische Kirschblüten im Rosengarten, Bern, Schweiz.
Japanische Kirschblüten im Rosengarten, Bern, Schweiz.
Japanische Kirschblüten im Rosengarten, Bern, Schweiz.
Japanische Kirschblüten im Rosengarten, Bern, Schweiz.
0 Kommentare

Frühlingserwachen

Leider gab es die letzen Wochen wenig neues, zu viel hatte ich um die Ohren. Doch bei diesem wunderbaren Frühlingsstart konnte auch ich nicht wiederstehen und stand bei Sonnenaufgang mit meiner Kamera bereit. Leichte Bodennebelschwaden zogen über die St.Petersinsel am Bielersee, die Vögel erwachten und die Füchse waren auf der Jagd, währen die Sonne alles in ein goldenes Licht tauchte. Ein paar Impressionen davon findet ihr nun in diesem Beitrag. 

Sonnenaufgang über der St-Petersinsel am Bielersee.
Sonnenaufgang über der St-Petersinsel am Bielersee.
Sonnenaufgang über der St-Petersinsel am Bielersee.
Sonnenaufgang über der St-Petersinsel am Bielersee.
Sonnenaufgang über der St-Petersinsel am Bielersee.
Sonnenaufgang über der St-Petersinsel am Bielersee.
Sonnenaufgang über der St-Petersinsel am Bielersee.
0 Kommentare

Ende im Paradies

Schon lange kämpfte die Airline Insel Air, welche in Curacao beheimatet war und von dort aus verschiedene Ziele in der Karibik ansteuerte, mit Geldsorgen. Am 16. Februar musste sie jedoch den Betrieb definitv einstellen. Nachdem schon eine weile Teile der Flotte aufgrund von Wartungs- und Finanzproblemen am Boden blieb ist dies nun das endgültige aus. 

Vielen dürfte die Airline unter anderem durch ihre Regelmässigen Flüge nach St.Maarten mit ihren McDonnell Douglas MD-80 sein. Oftmals kamen sie spektakulär tief und nutzen auch beim Start jeden Meter, damit die Schaulustigen am Maho Beach auf ihre Kosten kamen. 

McDonnell Douglas MD-80 der Insel Air über dem Maho Beach im Anflug auf St.Maarten SXM.
0 Kommentare